Allgemein

Russell Hobbs Stylo im Vergleich

Russell Hobbs 18416-56 Stylo im TestDie Kaffeemühle Russel Hobbs Stylo bietet 18 Mahlgrade und einen 140-g-Bohnenbehälter, dessen Inhalt auch dann noch reicht, wenn Gäste mit an der Tafel sitzen. Wir finden, dass das Gerät im mattschwarzen Design auf Bildern ziemlich schick aussieht, jetzt testen wir seine Leistung!

Verpackung und Lieferumfang
Die Kaffeemühle von Russel Hobbs kam zu uns im einfachen Karton. Im Lieferumfang enthalten ist ein praktischer Messlöffel mit Reinigungsbürste, die Maschine selbst besitzt einen Bohnen- und einen Auffangbehälter.

Verarbeitung und Design
Die mattschwarze Farbe dieser Kaffeemühle gefiel uns sofort, das Design empfanden wir als angenehm dezent und ästhetisch. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff, der uns teilweise etwas dünnwandig vorkam. Alle Einzelteile sind sauber verarbeitet und passen nahtlos ineinander: Nichts klemmt oder rappelt.

Ausstattung und Funktionen
An diesem Gerät können wir zwei Einstellmöglichkeiten nutzen: Die Kaffeemenge lässt sich von 4 bis 14 Tassen per Schiebeschalter regulieren, die Mahlgradeinstellung ist in volle 18 Stufen unterteilt. Das lässt jede Menge Möglichkeiten zu, unseren Kaffee genau so zu mahlen, wie wir es am liebsten mögen – von sehr feinkörnig bis ganz grob. Die Start- und Stopptaste befindet sich gut sichtbar direkt neben dem Kaffeemengenregler. Sie bietet uns die Möglichkeit, das Gerät mitten im Mahlvorgang zu stoppen, wenn es mal nötig sein sollte.

Der Bohnenbehälter im oberen Bereich der Kaffeemühle fasst 140 g Bohnen – das reicht absolut für unsere tägliche Kaffeeration. Er besteht ebenso wie der Auffangbehälter unterhalb des Mahlwerks aus antistatischem Material. Im Inneren der Maschine arbeitet ein 140-Watt-Motor, der auf Knopfdruck das integrierte Scheibenmahlwerk aus rostfreiem Stahl antreibt: Wir sind gespannt, was diese Technik leistet.

Handhabung und Komfort
Wir probierten mehrere Mahlgrade und ließen der Maschine zwischendurch wenig Pausen. Der Motor läuft auf Dauer schon ziemlich heiß, doch im normalen Alltag reicht die Belastbarkeit absolut aus. Die Bedienung der einzelnen Schalter ist sehr einfach, dafür mussten wir nicht einmal in die Beschreibung schauen. Schnell fanden wir heraus, welche Mahlgrade uns für unsere bevorzugten Kaffeesorten am besten passten.

Eine Entleerung des Auffangbehälters war kaum möglich, ohne dass sich ein wenig Kaffeepulver auf der Ablage verteilte. Mit einem feuchten Lappen konnten wir diesen Staubfilm aber schnell wieder entfernen.

Positiv fiel uns auf, dass wir den Pulverbehälter einfach ein- und wieder ausklicken konnten: Eingeklickt saß er fest in der Maschine, ließ sich jedoch ohne Kraftakt leicht wieder entfernen. Der Deckel auf dem Bohnenbehälter liegt lose auf, ist aber so nahtlos angepasst, dass auch er während des Mahlvorgangs liegenbleibt.

Lautstärke
Die Russel Hobbs Stylo 18416-56 gehört nicht zu den leisen Kaffeemühlen. Die Geräuschkulisse empfanden wir aber als erträglich, wenngleich gemütliches Radiohören dabei kaum möglich ist.

Qualität des Endproduktes
Die Russell Hobbs Stylo Kaffeemühle ist laut Herstellerbeschreibung sowohl für Filterkaffee als auch für Espresso und Mokka geeignet. Der Mahlgrad des Kaffees könnte insgesamt etwas gleichmäßiger sein, vor allem bei feiner Einstellung fallen immer wieder etwas gröbere Reste auf. Doch die feinsten Mahlgrade reichen durchaus, um einen guten Espresso aufzusetzen. Wir kamen auch bei frisch gebrühtem Mokka und Filterkaffee voll auf unsere Kosten!

Reinigung
Die mitgelieferte Reinigungsbürste empfanden wir als sehr nützlich, damit ließen sich auch engere Bereiche gut säubern. Die Reinigung der zwei Behälter nimmt allerdings etwas Zeit in Anspruch, vor allem, wenn es richtig gründlich sein soll. Doch besteht keine Notwendigkeit, die Maschine nach jedem Gebrauch auseinanderzunehmen und feucht zu säubern: Ein kurzes, tägliches Ausfegen mit Backpinsel und Reinigungsbürste reicht zumeist.

Vorteile:
+ schönes Design in mattschwarz
+ nimmt wenig Platz in Anspruch
+ imposante 18 Mahlgrade
+ Schieberegler zum Justieren der Kaffeemenge
+ einfaches Ein- und Ausklicken des Auffangbehälters
+ leichte Bedienbarkeit
+ Messlöffel mit Reinigungsbürste liegt bei
+ feiner Mahlgrad reicht für Espresso
+ gutes Preis- Leistungsverhältnis

Nachteile:
– könnte etwas leiser sein
– Kaffeepulver staubt bei der Entleerung des Behälters
– Mahlgrad manchmal etwas ungleichmäßig

Fazit
Die Kaffeemühle Russel Hobbs 18416-56 Stylo gehört nicht zu teuren Geräten, darum sind ihr kleine Unzulänglichkeiten durchaus zu verzeihen. Sie bietet immerhin eine komfortable Bedienung und ist durch die 18 Mahlgrade und den Kaffeemengenregler äußerst individuell einstellbar. Im feinsten Mahlgrad schmeckte uns sogar der Espresso, was bei einer Kaffeemühle dieser Preisklasse durchaus keine Selbstverständlichkeit ist. Der Bohnenbehälter ermöglicht auch das Mahlen etwas größerer Portionen, ohne ständig neu auffüllen zu müssen: So können wir unsere Kaffeegäste zügig bedienen. Wir sind zufrieden mit diesem Gerät und ziehen nur einen Punkt von der Gesamtnote ab: 4 von 5 Punkten!

Ähnliche Beiträge