Allgemein

Clatronic KSW 3306 im Vergleich

Clatronic KSW 3306 im Test 283023Clatronic bietet eine kleine Kaffeemühle mit einem 40-g-Bohnenbehälter zum unschlagbar niedrigen Preis: Ohne viel technischen Schnickschnack verspricht diese Maschine eine einfache Bedienbarkeit durch konstanten Tastendruck oder im Impulsbetrieb. Was leistet das 120-Watt-Gerät im Alltags-Test?

Verpackung und Lieferumfang
Die kleinformatige Kaffeemühle Clatronic KSW 3306 ist in einem einfachen Karton verpackt, die Gebrauchsanleitung liegt bei. Das Set besteht aus Maschine und Deckel, mehr Zubehör ist im Lieferumfang nicht enthalten.

Verarbeitung und Design
Beim Auspacken machte das kleine Gerät einen recht soliden Eindruck auf uns, die Verarbeitungsqualität des Gehäuses ist für den niedrigen Preis sehr gut. Durch die zurückhaltende Farbgebung in den Farben Weiß und Silber passt die Kaffeemühle von Clatronic optisch in jede Küche.

Ausstattung und Funktionen
Die Kaffeemühle Clatronic 283023 KSW 3306 ist im oberen Bereich mit einem kleinen Bohnenbehälter ausgestattet, in dem der Mahlvorgang stattfindet. Das Fassungsvermögen liegt bei 40 g Kaffeebohnen – für den täglichen Privatgebrauch durchaus ausreichend. Der Behälter besteht aus Edelstahl, das bestmögliche Hygiene und Aromaschutz bietet. Praktisch finden wir, dass der transparente Deckel uns den Blick auf den fortlaufenden Mahlprozess freigibt: So können wir per Sichttest prüfen, wie fein das Pulver bereits gemahlen ist.

Die Maschine besitzt einen Taster, mit dem der Benutzer den Mahlvorgang ganz individuell regelt: Solange wir den Schalter gedrückt hielten, arbeiteten die Edelstahl-Schlagmesser im Inneren, angetrieben von einem kräftigen 120-Watt-Motor. Beim Loslassen stoppt die Maschine sofort. Mit geöffnetem Deckel funktioniert allerdings gar nichts: Das schützt die Finger vor Verletzungen!

Die praktische Kabelaufwicklung nutzten wir, um unsere Küchenablage möglichst frei zu halten. Die kleine Kaffeemühle nimmt insgesamt wenig Platz weg, sie passt in beinah jede Nische und ist somit auch für kleine Küchen geeignet.

Handhabung und Komfort
Die 40 g Kaffeebohnen sind schnell in den Behälter eingefüllt. Wir hielten den Taster bei den ersten Mahlvorgängen durchgehend gedrückt, bis der kräftige Motor sich heiß arbeitete. Nach vier bis fünf Durchläufen brauchte die Kaffeemühle eine Pause zum Abkühlen. Dann entdeckten wir, dass der Impulsbetrieb diese Schwäche durchaus ausgleicht: Als wir den Taster nicht mehr konstant drückten, sondern immer wieder kurz aussetzten, verlängerte sich die mögliche Betriebsdauer erheblich.

Die kleine Kaffeemühle arbeitet recht zügig, der Mahlvorgang kam uns gar nicht lang vor. Ein bisschen Übung brauchten wir, um den passenden Mahlgrad unseres Lieblings-Kaffees zu erreichen, denn eine automatische Abschaltung der Maschine zum richtigen Zeitpunkt fehlt. Wir denken, dass sich bei täglicher Gewohnheit ein gutes Gefühl dafür herausbildet, wann das Pulver „fertig“ ist. Diese Kaffeemühle funktioniert somit nach dem Prinzip einer Handmühle, nur dass der Krafteinsatz von der Maschine stammt.

Lautstärke
Wir empfanden die Mahlgeräusche der Maschine als durchschnittlich laut. Da die Kaffeemühle von Clatronic zügig arbeitet, wirkt der kurzfristige, mittlere Lärmpegel nicht besonders störend.

Qualität des Endproduktes
Wenn wir unseren Kaffee besonders fein mahlen wollten, stellten wir fest, dass der Mahlgrad ein wenig ungleichmäßig ausfiel. Mit diesem Pulver einen Espresso zuzubereiten, ist nicht gut möglich. Allerdings reicht die Qualität des Endprodukts für die meisten Filterkaffeesorten absolut aus und ist noch dazu sehr individuell regelbar. Wir gewöhnten uns schnell daran, unser Kaffeepulver durch den transparenten Deckel genau zu beobachten und im exakt richtigen Moment zu stoppen. Die Vorfreude auf den frisch aufgebrühten Kaffee wuchs mit dem Geruch nach gemahlenen Bohnen, der sich langsam im Raum verbreitete.

Besonders praktisch: Mit dieser Kaffeemühle lassen sich auch Gewürze mahlen! Die Schlagmesser zerkleinerten für uns getrocknete Chilis, Curry-Gewürzmischungen und sogar Mandeln. So wird der kleine Alltagshelfer zu einem Multifunktionsgerät.

Reinigung
Wir reinigten den Bohnenbehälter nach Gebrauch trocken mit einem Backpinsel – und stellten die Maschine dafür kurz auf den Kopf. Schnell konnten wir das noch anhaftende Kaffeepulver so aus allen Ecken entfernen.

Vorteile:
+ sehr niedriger Preis
+ dezente Optik
+ platzsparend durch geringe Größe
+ Schlagmesser müssen nicht geschärft werden
+ Lautstärke in Ordnung
+ Mahlgrad sehr individuell einstellbar
+ Bedienung sehr einfach
+ Kabelaufwicklung

Nachteile:
– kein automatischer Mahlvorgang
– kleiner Behälter bis 40 g Bohnen
– Maschine erhitzt sich bei Dauerbetrieb, Impulsbetrieb schafft Abhilfe

Fazit
Kleiner Preis, große Wirkung: Die Kaffeemühle Clatronic 283023 KSW 3306 hat uns überzeugt! Für wenig Geld erhielten wir ein alltagstaugliches Gerät für den Privatgebrauch, mit dem wir kleine Kaffeemengen täglich frisch zubereiten können. Der passende Mahlgrad für den eigenen Lieblingskaffee ist zügig gefunden, das kleine „Mahlritual“ am Morgen spielt sich schnell ein. Dazu verschwindet diese Kaffeemühle bei Nichtgebrauch wunderbar in einer kleinen Nische und steht so nicht im Weg herum. Das Gerät von Clatronic besitzt ein derart gutes Preis- Leistungsverhältnis, dass wir es mit 5 von 5 Sternen bewerten!

Ähnliche Beiträge